Pilgern in Österreich

Hoch und Heilig

Bergpilgerweg in Osttirol, Südtirol und Oberkärnten

Nach innen wandern über Berge und Grenzen

Der Pilgerweg „Hoch und Heilig“, ein Bergpilgerweg in Osttirol, Südtirol und Oberkärnten, verbindet Weitwandern in alpiner Bergwelt mit Wallfahren und Spiritualität. Er spricht eine tiefe Sehnsucht des Menschen von heute an und lädt ein über Berge und Grenzen nach innen zu wandern. Stille Wege führen über Bergjoche zu heiligen, kraftspendenden Orten.

Der „Bergpilgerweg Hoch und Heilig“ führt über 200 Kilometer, aufgeteilt auf neun Tagesetappen, von Lavant über Innichen nach Heiligenblut, immer mit einem religiös bedeutsamen Ort als Etappenpunkt. Neben den bekannten Marienwallfahrtsorten Maria Luggau, Kalkstein in Innervillgraten und Obermauern in Virgen, werden auch Kleinode der Region wie St. Korbinian in Assling und St. Oswald in Kartitsch besucht. Zu bewältigen sind dabei im Schnitt je Etappe über 20 km Strecke und über 1.000 Höhenmeter. Die Gesamtgehzeit ist mit etwa 65 Stunden berechnet.

Beschildert ist der Weg mit dem Logo des Bergpilgerweges. Dieses, nämlich ein blaues und ein gelbes Dreieck mit einem (Gipfel)kreuz, symbolisiert Pilgern über Berge und Grenzen, stellt die Begegnung von Himmel und Erde dar und den Aufbruch hin zu Neuem.


Website: 
www.hochundheilig.eu

Information:
Bildungshaus Osttirol
Kärntner Straße 42
9900 Lienz
T: +43 (0)4852 65133
E: office@bildungshaus.info
www.bildungshaus.info