Pilgern und Pilgerwege in Österreich

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Via Sacra & Wallfahrerweg

125 km, 5 Tagesetappen

Via SacraVia Sacra

Die Via Sacra, die Wallfahrtsroute von Wien nach Mariazell, gilt als einer der ältesten Pilgerwege Österreichs. Auf einer ähnlichen Strecke, vom Wegverlauf her jedoch etwas anspruchsvoller, führt der jüngere Wiener Wallfahrerweg 06 nach Mariazell. Beide Wege sind rund 120 Kilometer lang und in vier bis fünf Tagesetappen zurück zu legen. Die ersten Etappen führen jeweils durch das beschauliche Hügelland des Wienerwaldes. Schon bald erreicht man die ursprünglichen Flusstäler und Berglandschaften im Mostviertel. Die Dörfer entlang der Strecke sind klein und familiär, genauso wie die Quartiere. Dieses Flair eingebettet in die schöne Voralpenlandschaft lädt zum Verweilen und Innehalten ein und trägt wesentlich zum einzigartigen Erlebnis einer Pilgerreise entlang der Via Sacra bei.

Die Via Sacra beginnt in Hinterbrühl und führt nach Mariazell. Die historische Route der "Heiligen Straße" entspricht den heutigen Bundesstraßen 11, 18 und 20. Die aktuelle Wegführung berührt die historischen Wallfahrerstationen, verläuft dazwischen aber größtenteils abseits der Straße. Kulturelle Höhepunkte an der Strecke sind die Stifte Heiligenkreuz und Lilienfeld sowie die Wallfahrtskirche Annaberg und die Kirche Klein-Mariazell mit ehemaligem Kloster. Annaberg ist der erste "Heilige Berg" des Ötscherlandes. Dazwischen reihen sich Bildstöcke, Kapellen und kunsthistorisch bedeutsame Kirchen.

Die besten Adressen zum Einkehren und Übernachten sind die 33 zertifizierten Via-Sacra-Gastgeber: Sie heißen Pilger mit einem Getränk oder einem kleinen Imbiss willkommen, bieten Trockenmöglichkeiten für die Kleidung und stellen ein extra frühes Frühstück bereit. Sie kennen sich an der Via Sacra und dem Wiener Wallfahrerweg 06 bestens aus, sind bei der Routenplanung behilflich und organisieren auf Wunsch den Gepäcktransport oder Taxitransfer.

Via Sacra

www.viasacra.at
© Projekt „Pilgern in Österreich“ - Arbeitskreis Tourismuspastoral Österreichs