Benediktweg - Pilgern und Pilgerwege in Österreich
Pilgern und Pilgerwege in Österreich

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Benediktweg

240 km, 11 Tagesetappen

BenediktwegBenediktweg

Kaiser Josef II. hat im Jahre 1787 das Kloster St. Paul im Lavanttal aufgehoben. 1809 wurde das Kloster durch Mönche, die aus St. Blasien vertrieben wurden und in Spital am Pyhrn Zwischenstation gemacht hatten, wiederbesiedelt. Der Benediktweg wurde anlässlich der 200-Jahr-Feier der Wiederbesiedelung des Stiftes St. Paul im Lavanttal im Jahr 2009 geschaffen und ist nach dem Ordensgründer Benedikt von Nursia benannt. Er führt von Kremsmünster über Spital am Pyhrn in Oberösterreich nach Seckau in der Steiermark, von dort ins Stift St. Paul in Kärnten und weiter bis nach Gornji Grad in Slowenien. Er umfasst eine Länge von 315 km, die auf 15 Tagesetappen aufgeteilt sind und mehrere berühmte Benediktinerklöster miteinander verbindet. Am Benediktweg werden regelmäßig geführte spirituelle Pilgerwanderungen angeboten.

Die Etappen von Spital am Phyrn nach Gornji Grad (240km, 11Tagesetappen) sind in zwei Broschüren dokumentiert, der Abschnitt St.Paul-Gornji Grad ist auch in slowenisch erhältlich. Weitere Informationen erhält man unterwegs bei den örtlichen Tourismusbüros / Gemeindeämtern.


Die Idee für die Errichtung des Benediktweges stammt von Prof. Mag. Ernst Leitner, die geistliche Patronanz für diesen Weg hat der Dekan des Stiftes St. Paul, Mag. P. Siegfried Stattmann OSB übernommen.

Benediktweg

www.benedikt-bewegt.at

www.pilgerwege-kaernten.at
© Projekt „Pilgern in Österreich“ - Arbeitskreis Tourismuspastoral Österreichs